myPOS blog Produkt Nachrichten

myPOS kooperiert mit Deutschlands größter Taxigenossenschaft

Das britische Fintech-Unternehmen wird zum bevorzugten PSP des deutschen Taxigewerbes

Ankündigung

myPOS ist stolz darauf, dass es ab Januar 2024 Kartenlesegeräte für die Taxi-München eG bereitstellen wird. Mit mehr als 2.650 angeschlossenen Fahrzeugen und 5.900 Fahrern, betreibt die Taxi München eG die größte Taxigenossenschaft in Deutschland.

Durch diese Partnerschaft können die Fahrer der Taxi München eG die Vorteile des Kartenlesegeräts myPOS Prо nutzen, das auf Android läuft. Das Kartenlesegerät ist mit dem myPOS AppMarket verbunden, wo die Fahrer die nützliche Com4Cab-App von GefoS herunterladen können. Die App ist ein Muss für die Taxis, denn sie bietet die komfortable Entgegennahme von Fahraufträgen, kombiniert mit einer intuitiven Benutzeroberfläche und ersetzt die bisherigen Datenfunk-Endgeräte.

“Die Möglichkeit, die Com4Cab-App zu nutzen und gleichzeitig Zahlungen abzuwickeln, macht ein zusätzliches Smartphone im Taxi überflüssig”, erklärt Zoltan Gyenge, myPOS-Geschäftsführer für die D-A-CH-Region.

Die Com-4-Cab-App ist bei den Fahrern nicht nur in München, sondern in vielen Zentren des Landes, wie Dresden, Braunschweig und Lingen, bereits im Einsatz.

myPOS Pro

“In den letzten Jahren und insbesondere seit der Covid-Krise hat sich für Unternehmen vieles verändert. Daher ist es für ihren zukünftigen Erfolg wichtig, auf die Trends im digitalen Zahlungsverkehr zu reagieren.” erklärt Ing. Jonathan Nemec, myPOS Sales Manager D-A-CH.

Thomas Kroker, Vorstand der Taxi-München eG, fügt hinzu: “Taxis sind das mobilste Gewerbe der Welt, daher ist es wichtig, so wenig Hardware wie möglich im Taxi mitzuführen. myPOS ist modern, schnell, kostengünstig, weshalb wir uns gerne dafür einsetzen.”

myPOS hebt sich seiner Meinung nach durch die Flexibilität und das Fehlen von starren Abläufen wie bei der Konkurrenz ab.

Obwohl er im Vorstand der Taxigenossenschaft für die Leitung der Taxizentrale verantwortlich ist, und neben weiteren Funktionen als Vizepräsident im Bundesverband TMV sowie als Vorsitzender des Bayerischen Taxi-Landesverband, läßt es sich Thomas Kroker nicht nehmen, gelegentlich selbst hinter dem Steuer im Taxi zu sitzen, um nah an den Bedürfnissen und Herausforderungen der Taxifahrer zu sein.

“Ich habe 1990 meinen Taxischein gemacht und bin 13 Jahre lang Taxi gefahren – erst in Trostberg, dann in München. Im Jahr 2000 wechselte ich zur Taxi München eG und arbeitete in verschiedenen Positionen: zunächst als Funksprecher und Schichtleiter, später als Dienststellenleiter der Taxizentrale. Ich habe die Bedürfnisse der Branche von der Pike auf genau kennengelernt und weiß, wie wichtig es ist, mit den Trends und Technologien auf dem Laufenden zu sein. Deshalb freue ich mich, dass alle Mitglieder der Taxi-München eG von einem exklusiven myPOS-Angebot mit einem günstigen Einkaufspreis und einer vergünstigten Transaktionsgebühr profitieren können.”

Die Taxi-München eG ist für ihre innovativen Ansätze bekannt und leistet viel Pionierarbeit. München ist die erste Stadt in Deutschland, die seit kurzem Taxifahrten zum Pauschalpreis anbietet. Das bedeutet, dass Fahrgäste, die über die App oder die telefonisch in der Taxizentrale bestellen, ein Taxi zu einem Pauschalpreis bestellen können, der von einer Software berechnet wird. Das macht es dem Unternehmen leichter, um konkurrenzfähig zu bleiben und wird zu einem Vorreitermodell für ganz Deutschland.

Ähnliche posts

Kontaktieren Sie uns
Cookie

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen aus