myPOS blog Ratschläge

Komplettleitfaden zur dynamischen Währungsumrechnung

Im Zuge der ständig wachsenden globalen Wirtschaft besteht zunehmend die Notwendigkeit, den internationalen Zahlungsverkehr zu erleichtern. Eine Antwort auf dieses Problem bietet die dynamische Währungsumrechnung (dynamic currency conversion, DCC).

Diese Dienstleistung, die einen festen Wechselkurs und Gewissheit über den endgültigen Rechnungsbetrag bietet, hat ohne jeden Zweifel viele Vorteile für Unternehmen und Kunden gleichermaßen. Damit aber beide Parteien den größtmöglichen Nutzen daraus ziehen können, muss man zunächst verstehen, wie der Dienst funktioniert.

Was also genau ist DCC, wie funktioniert es, und bestehen Rückbuchungsrisiken? Die Antworten auf all diese Fragen und mehr finden Sie in diesem Blog-Eintrag.

Was ist dynamische Währungsumrechnung?

Bei der dynamischen Währungsumrechnung handelt es sich um einen Zahlungsdienst, der von Acquirern und ihren Händlern angeboten wird. Mit diesem Dienst können ausländische Karteninhaber wählen, ob sie in der Landeswährung oder in ihrer Rechnungswährung bezahlen möchten. 

Die DCC-Option schafft jede Unklarheit über den Endpreis, den der Karteninhaber zahlen muss, aus der Welt. Der Karteninhaber hat nämlich die Möglichkeit, den Kaufbetrag in beiden Währungen zu vergleichen und so eine fundierte Entscheidung zu treffen. Außerdem hat er zum Zeitpunkt des Kaufs  eine Übersicht über seine Ausgaben. 

Allerdings muss beachtet werden, dass die Entscheidung über Annahme oder Ablehnung immer beim Karteninhaber liegt.

So funktioniert DCC

Das Prinzip der dynamischen Währungsumrechnung besteht darin, den Betrag von der lokalen Währung in die Währung des Karteninhabers umzurechnen. Die Abwicklung einer solchen Transaktion ist einfach und erfordert nur wenige Schritte. Das Kartenlesegerät selbst aktiviert den Service automatisch an der POS, wenn es erkennt, dass die Karte aus dem Ausland stammt. Die einzige Handlung, die seitens des Kunden erforderlich ist, ist die Entscheidung, ob er das Angebot annehmen möchte oder nicht.

Der DCC-Dienst steht allen myPOS-Händlern kostenlos zur Verfügung. Die einzige Voraussetzung hierfür ist, dass die Rechnungswährung des Karteninhabers von uns unterstützt wird.

Um Ihnen ein besseres Verständnis dafür zu vermitteln, wie die dynamische Währungsumrechnung funktioniert, haben wir hier alle notwendigen Schritte zusammengestellt:

  1. Der Kunde zieht seine Karte durch den Magnetstreifenleser des Kartenlesegeräts oder hält sie in die Nähe des Chiplesers.
  2. Das Gerät erkennt, dass die Karte in einer anderen Währung als der Landeswährung ausgestellt ist und aktiviert automatisch die entsprechende Option.
  3. Auf dem Bildschirm des Kartenlesegeräts oder des PIN-Pads werden dann der Betrag in der lokalen Währung, die Rechnungswährung und der Wechselkurs angezeigt. Je nach Gerät muss der Kunde möglicherweise etwas nach unten scrollen, um alle Informationen zu sehen.
  4. Der Karteninhaber sieht sich beide Optionen an, wählt die gewünschte Währung aus und bestätigt die Transaktion.

Wenn er die DCC-Option gewählt hat, werden auf dem Beleg der Kaufbetrag in der lokalen Währung, der angewandte Wechselkurs und der Betrag in der Währung des Karteninhabers angegeben.

Wichtig ist hier, dass der Karteninhaber vor der Autorisierung der Transaktion jederzeit die Möglichkeit hat, den Kauf abzubrechen und die Zahlung als Nicht-DDC abwickeln zu lassen.

Die Vorteile von DCC-Transaktionen

Die dynamische Währungsumrechnung bringt sowohl für Unternehmen als auch für Kunden zahlreiche Vorteile mit sich, sodass beide Seiten davon profitieren. Hier einige Beispiele für die wichtigsten Vorteile, die die dynamische Währungsumrechnung bietet:

  • Mehr Kundenzufriedenheit und -treue

Indem Sie Ihren Kunden gegenüber flexibel und transparent sind und ihnen mehr Optionen bieten, schaffen Sie ein besseres Einkaufserlebnis für Ihre Kunden. Dies wiederum erhöht die Treue Ihrer Kunden und regt zu wiederholten Einkäufen an.

  • Vergleich des Betrags in beiden Währungen

Dank der Möglichkeit, den Kaufbetrag sowohl in der lokalen Währung als auch in ihrer eigenen Währung zu sehen, können die Kunden den Umrechnungskurs beurteilen und eine fundierte Entscheidung darüber treffen, welche Option ihnen besser gefällt.

  • Festgelegter Wechselkurs

Einer der wichtigsten Vorteile von DCC-Transaktionen ist der feste Wechselkurs. Dadurch wissen die Kunden zum Zeitpunkt des Kaufs genau, welchen Betrag sie bezahlen, ohne sich um die Umrechnung in mehrere Währungen oder die Umrechnungskurse kümmern zu müssen.

  • Vergünstigte Wechselkurse

Bei diesen Transaktionen erweist sich der angebotene Wechselkurs für den Karteninhaber oft als günstiger als der Wechselkurs, den der Kartenaussteller selbst anwenden würde. Wird ein Kauf als Nicht-DCC-Transaktion abgewickelt, kann der Wechselkurs aufgrund zusätzlicher nachträglicher Gebühren höher ausfallen als erwartet.

  • Weniger Anfechtungen und Rückbuchungen

Bei internationalen Zahlungen, die ohne DCC abgewickelt werden, besteht ein höheres Risiko von Rückbuchungen. Der Grund dafür ist, dass ein Kunde die Zahlung möglicherweise nicht anerkennt, weil der Preis höher zu sein scheint, als er erwartet hatte. 

So vermeiden Sie DCC-Rückbuchungen

Rückbuchungen bei Transaktionen mit dynamischer Währungsumrechnung können vorkommen, wenn der Karteninhaber die Zahlung nicht anerkennt. Das kann daran liegen, dass der Kunde die Bedingungen für das DCC-Verfahren nicht vollständig verstanden hat oder dass er die Option nicht selbst ausgewählt hat. Um Rückbuchungen zu vermeiden, sollten Sie auf Folgendes achten:

  • Klären Sie alle Ihre Mitarbeiter über diesen Dienst auf, damit sie wissen, wie sie sich bei der Abwicklung internationaler Transaktionen verhalten sollen.
  • Seien Sie Ihren Kunden gegenüber immer ehrlich, offen, informativ und transparent.
  • Wählen Sie die Option niemals automatisch, insbesondere nicht ohne das Wissen des Karteninhabers.
  • Nehmen Sie keinen Einfluss auf die Entscheidung Ihres Kunden, ob er den Dienst in Anspruch nehmen soll oder nicht.

Das Wichtigste

Die dynamische Währungsumrechnung ist ein Dienst, mit dem internationale Karteninhaber an der Kasse wählen können, ob sie in der lokalen Währung oder in ihrer eigenen Abrechnungswährung bezahlen möchten. Der Dienst ist kostenlos und bietet in der Regel günstige Wechselkurse. 

Um diesen Dienst in Anspruch zu nehmen, muss der Kunde einfach seine eigene Währung wählen, wenn die Option auf dem Bildschirm des Kartenlesegerätes erscheint. Die Händler sind ihrerseits dafür verantwortlich, ihren Kunden bei der Entscheidungsfindung bezüglich des DCC-Dienstes zu helfen, aber niemals die Option automatisch oder ohne vorherige Rücksprache mit dem Karteninhaber zu wählen.

Abonnieren Sie unsere neuesten Nachrichten und Entwicklungen

Wenn Sie unten auf “Abonnieren” klicken, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden

Disclaimer: Bitte berücksichtigen Sie, dass der Inhalt dieses Artikels, sowie der Inhalt des Blogs von myPOS im Allgemeinen nicht als rechtlicher, finanzieller, steuerlicher oder als eine andere Art fachlicher Ratschlag interpretiert werden sollte. Sie sollten sich immer mit einem Experten beraten, bevor Sie eine Handlung vornehmen, weil die Besonderheiten Ihrer Lage wesentlich von diesen in anderen Fällen abweichen können.

Diesen Beitrag teilen:

Ähnliche posts

Kontaktieren Sie uns
Cookie

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen aus

2-3