myPOS blog Ratschläge

Was ist eine IBAN und wie funktioniert sie? Wo befindet sie sich?

Das Senden und Empfangen von Geld innerhalb Europas ist jetzt einfacher, als Sie es sich vorstellen können. Und das alles mit einer kleinen Sache namens IBAN-Nummer. Diese Nummer ist jedoch sehr spezifisch und hat einige wichtige Funktionen bei der Überweisung von Geldern innerhalb des Kontinents und sogar darüber hinaus.

Finden wir heraus, was eine IBAN ist und wie sie funktioniert!

Was ist eine IBAN

Wenn Sie sich fragen, wofür IBAN steht, ist das Akronym eine verkürzte Version der Worte “International Bank Account Number”. Es handelt sich um eine alphanumerische Nummer, die bis zu 34 Zeichen haben kann. Diese Zeichen sind so angeordnet, dass sie einem Finanzinstitut helfen, eine Person, ihr Land, ihre Bank und ihre Kontonummer zu identifizieren.

Eine IBAN-Nummer ist also eine “eindeutige Kennung” Ihres Kontos bei Ihrer Bank, die angibt, “zu welcher Bank und welchem Land Ihr Konto gehört, und die Ihre Kontonummer und Bankleitzahl enthält”. Machen Sie sich keine Sorgen, denn Fremde können mit Ihrer IBAN nicht viel anfangen.

Die Überprüfung von IBANs wird in allen EU-Ländern, den EWR-Ländern und den meisten anderen europäischen Ländern verwendet. Aber auch andere Länder außerhalb Europas verwenden sie.

Dazu gehören Brasilien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Algerien, Libanon usw. Die USA und Kanada verwenden zwar keine IBANs, erkennen das System aber an und verarbeiten Zahlungen entsprechend.

Wie lang ist eine IBAN-Nummer?

Diese Nummer ist ein “international vereinbarter Code”, der aus bis zu 34 Buchstaben und Zahlen bestehen kann, um Finanztransfers auf der ganzen Welt zu erleichtern. Jeder Buchstabe und jede Zahl steht für ein anderes Detail.

Wie funktionieren die IBAN-Nummern?

Anhand dieser Nummer können die Finanzinstitute schnell das Land der Bank ermitteln, an die eine Zahlung überwiesen wird. Darüber hinaus kann eine IBAN helfen, die genaue Kontonummer zu ermitteln, auf die das Geld in dem Land überwiesen wird. Schließlich helfen diese Nummern den Finanzinstituten, die Genauigkeit der Angaben zu einem Konto zu überprüfen.

All dies dient dazu, eine erfolgreiche Überweisung zu gewährleisten, die Überprüfung von grenzüberschreitenden Zahlungen zu verbessern und abgelehnte Zahlungen, Überweisungsverzögerungen, Fehler, Bankgebühren und vieles mehr zu vermeiden.

Hier ist ein Beispiel für eine deutsche IBAN:

  • DE: Ländercode für Deutschland.
  • 98: Ziffern prüfen.
  • 12345678: Die ersten acht Zeichen oder Buchstaben eines Bank Identifier Code (BIC), der jeder Bank zugewiesen wird.
  • 1234567890: Die letzten zehn Zahlen sind Ihre Kontonummer.
Erfahren Sie, wie Sie Ihre IBAN-Nummer finden

Wie finden Sie Ihre IBAN-Nummer?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihre IBAN-Nummer zu ermitteln. Und es ist wirklich wichtig, dass Sie die richtige Nummer verwenden, damit Sie kein Geld an die falsche Person schicken, damit Sie zusätzliche Gebühren für fehlgeschlagene Zahlungen vermeiden und damit die Transaktion so genau wie möglich ist.

Sie finden sie auf Ihrem Kontoauszug, in der Regel oben rechts, oder wenn Sie sich bei Ihrer Online-Banking-Plattform anmelden.

Es gibt auch Tools zur Berechnung der IBAN, aber Sie können auch Ihre Bank oder Ihr Finanzinstitut bitten, Ihnen bei der Ermittlung Ihrer IBAN zu helfen.

Wie erhält man eine IBAN-Nummer?

Um eine IBAN zu erhalten, müssen Sie Kunde einer Bank werden, die in einer IBAN-Region ansässig ist. In diesem Stadium ist es wichtig zu wissen, dass man sie nur für den Empfang von Zahlungen und nicht für Abhebungen verwenden kann.

Legen Sie ein kostenloses Geschaeftskonto auf myPOS an, und Sie erhalten eine IBAN, die mit allen Mehrwährungskonten funktioniert, die Sie auf der Plattform einrichten. Senden und empfangen Sie nahtlos internationale Überweisungen.

Sobald Sie eine haben, achten Sie auf die IBAN-Diskriminierung. Der Begriff beschreibt eine Situation, in der ein Institut innerhalb des SEPA den von einer bereitgestellten Zahlungslösung vergebenen internationalen Bankkontocode nicht akzeptiert und stattdessen einen nationalen oder lokalen Code verlangt.

IBAN vs. BIC vs. SWIFT

Ist eine IBAN-Nummer dasselbe wie ein BIC- oder SWIFT-Code? Kurz gesagt, die Antwort ist nein. Aber es ist wichtig, sich die Details der beiden Nummern anzusehen, um festzustellen, wo die Unterschiede liegen.

Zum Beispiel sind IBAN und SWIFT zwar beide “international anerkannte”, standardisierte “Methoden zur Identifizierung von Bankkonten” bei Überweisungen zwischen verschiedenen Ländern, aber es gibt einen Unterschied darin, was sie identifizieren.

So wird beispielsweise die Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication oder SWIFT “zur Identifizierung einer bestimmten Bank” bei einer internationalen Transaktion verwendet. Eine IBAN hingegen identifiziert ein “individuelles Konto”, das an der gleichen Transaktion beteiligt ist.

Das SWIFT-System gilt als dasjenige, über das wir die meisten internationalen Geldüberweisungen tätigen. Der Grund dafür ist, dass es ein Nachrichtensystem verwendet, das es den Banken ermöglicht, eine große Anzahl von Finanzdaten auszutauschen.

Ein Bank Identifier Code (BIC) wird in der Regel austauschbar mit einem SWIFT-Code verwendet, da beide aus einer Mischung von Buchstaben und Zahlen bestehen, die zwischen acht und 11 Zeichen lang sind. BICs sind die Codes, während das Netzwerk, über das internationale Überweisungen gesendet werden, SWIFT-Netzwerk genannt wird.

Schlussfolgerung

Nach der Lektüre dieses Beitrags wissen Sie nun, was eine IBAN ist und was sie bedeutet. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Nummer herausfinden, wenn Sie eine Zahlung aus einem EWR-Land erwarten.

Die Richtigkeit dieser Informationen gewährleistet einen reibungsloseren Ablauf des Geldtransfers und vermeidet Ärger und Kopfschmerzen, die mit ungenauen Informationen und Details verbunden sind.

Diesen Beitrag teilen:

Ähnliche posts

Kontaktieren Sie uns
Cookie

Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen aus

2-3